English Version
OneStep
abrasive Gele

OneStep Leitgel

OneStep Zubehör



 

 

EEG-Glossar

 
   
Das nachfolgende Begriffsglossar ist nicht nur für alle „Einsteiger“ in die neurologische Funktionsdiagnostik eine wertvolle Unterstützung. Auch all diejenigen, die schnell und kompetent einen bestimmten Fachterminus suchen, möchten wir mit unserem Service ansprechen. Obschon bei der Zusammenstellung des Glossars mit größtmöglicher Sorgfalt gearbeitet wurde, übernehmen wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Zur weiterführenden Literatur empfehlen wir die Originalarbeit „Glossar der meistgebrauchten Begriffe in der klinischen Elektroenzephalographie und Vorschläge für die EEG-Befunderstelllung“ von Herrn Prof. Dr. med. S. Noachtar, Leiter des Epilepsie-Zentrum und der Arbeitsgruppe Schlaf der Neurologischen Klinik des Klinikums Grosshadern der Universität München, dem wir an dieser Stelle nochmals ganz herzlich für seine Unterstützung danken. Unser Dank gilt auch dem Thieme Verlag für das Einverständnis zur Veröffentlichung weiter Teile der Originalarbeit auf unseren Internetseiten.

Bibliografie: S. Noachtar et al.: Glossar der meistgebrauchten Begriffe in der klinischen Elektroenzephalographie und Vorschläge für die EEG-Befunderstelllung ; Klin Neurophysiol 2004; 35: 5-21; Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

                                                 
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
                                                   


gesucht nach: 2 Datensätze gefunden
 
Übersteuerung (overload):
Überlastung des EEG-Verstärkers durch Spannungsdifferenzen, die oberhalb der technisch zulässigen Grenzen des Gerätes liegen. In der Aufzeichnung erkennt man, in Abhängigkeit von der Höhe der Übersteuerung, Wellen mit abgeschnittenen Anteilen oder eine völlige Blockierung des EEG-Verstärkers (s. Clipping).
 
Unilateral:
Auf eine Seite des Kopfes beschränkt. Anmerkung: Unilaterale EEG-Aktivität kann entweder regional begrenzt sein oder über einer gesamten Hemisphäre vorkommen, was dann als rechts- bzw. linkslateralisiert bezeichnet wird.